Über Volvox Drucken E-Mail

Im Volvoxprojekt arbeiten Biologielehrer und Experten aus 11 Ländern der Europäischen Union in einem Netzwerk zusammen.Wir wollen Biologielehrern und anderen Interessenten an höheren Schulen erprobte Versuchsanleitungen, Simulationen, Anleitungen für Schüleraktivitäten und zahlreiche weitere Quellen für den Unterricht anbieten. Von dieser Webseite können Sie diese Anleitungen für Ihren Gebrauch im Klassenzimmer oder in Fachlehrsälen herunterladen, außerdem finden Sie Simulationen zur Online-Nutzung.

Sämtliche Dokumente dieser Webseite sind gratis und dürfen nicht kommerziell genutzt werden.

Wann wird Volvox vollständig sein?

In den nächsten Monaten, werden weitere Dokumente hinzugefügt. Im Herbst 2008 gehen zehn Volvox Webseiten in den folgenedne Sprachen online: Dänisch, Deutsch, Englisch, Estnisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch und Schwedisch.

 

Wer subventionniert Volvox?

Das Volvox Projekt wird vom Programm "Wissenschaft und Gesellschaft" der Europäischen Kommission subventionniert. Weitere Einzelheiten finden Sie auf dieser Webseite unter „Danksagungen".

 

Wieso der Name Volvox?

Die Alge Volvox besteht sich aus Hunderten von Zellen, die sich gegenseitig ergänzen. Unter einem entwicklungsgeschichtlichen Blickpunkt stellen diese Algen einen Übergang vom Einzeller zum kooperativen Vielzeller dar; und dies obwohl diese Zellengemeinschaft nur lose Verbindungen aufweist. Sämtliche Zellen sind durch ein Netzwerk von filigranen Plasmabrücken miteinander verbunden. Gelegentlich trennen sich einige Zellen im Inneren einer Kolonie, um eine neue eigenständige Kolonie zu gründen. Dies spiegelt in sehr vielen Aspekten das Volvox Projekt wider, die Verbindungen zwischen den einzelnen Mitgliedern sind lediglich die elektronische Verknüpfungen des Internets.

 

  Report 1

  Report 2

  Report 3